Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü
Login
Menü schließen

Menü schließen

Sie sind hier:  Startseite  Aktuelles  Webinar zum Informationsfreiheitsgesetz
©Lightfield Studios, stock.adobe.com

Webinar zum Informationsfreiheitsgesetz

Newsticker Nordrhein-Westfalen / Meldungen 18.11.2020, Defeld

Bund der Steuerzahler NRW und Bündnispartner laden zu einem kostenlosen Webinar zum Thema „Informationsfreiheitsgesetz“ am 9. Dezember 2020 ein.

Wo genau soll die neue Straße herführen – dicht an meinem Grundstück vorbei? Die Politiker meiner Stadt kündigen vollmundig Sparpläne an – werden die Sportvereine davon betroffen sein? Welche Summe verdienen die Einwohnermeldeämter eigentlich mit dem Verkauf von Meldedaten? Seit es das Informationsfreiheitsgesetz gibt, sind die Antworten auf solche und ähnliche Fragen eigentlich nicht schwer zu finden. Dennoch scheuen viele Bürger vor Anfragen an den Staat zurück oder wissen nicht um ihre Rechte. Dabei ist die Informationsfreiheit eines der wichtigsten Grundrechte in unsere Wissensgesellschaft. Sie ermöglicht uns allen, politische Prozesse transparent zu machen, wirksam zu kontrollieren und Korruption vorzubeugen.

Das Transparenzbündnis „NRW blickt durch“ bestehend aus Bund der Steuerzahler NRW, Mehr Demokratie NRW, NABU NRW, Transparency Deutschland und Offene Kommunen. NRW. lädt am 9. Dezember 2020 von 12:30 bis 14:00 Uhr zu einem kostenfreien Webinar zum Informationsfreiheitsgesetz ein.

Arne Semsrott, ein Experte in Sachen Informationsfreiheitsgesetz, erklärt den Ablauf einer Anfrage und beantwortet Fragen zu Kostenrisiken und weiteren Stolpersteinen. Er ist seit 2014 Projektleiter für FragDenStaat bei der Open Knowledge Foundation Deutschland und schreibt als freier Journalist regelmäßig für Le Monde Diplomatique und netzpolitik.org. Er ist im Beirat des Whistleblower-Netzwerks und hat zuvor fünf Jahre lang im Führungskreis von Transparency International das Projekt Hochschulwatch geleitet. Für dieses Projekt und und FragDenStaat erhielt er 2015 und 2016 den Otto-Brenner-Preis für kritischen Journalismus in der Kategorie Medienprojekt.

Der Link zur Anmeldung

Mit Freunden teilen
Die Schuldenuhr Deutschlands

Veränderung pro Sekunde

Staatsverschuldung Deutschland