Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü
Login
Menü schließen

Menü schließen

Für Steuerwächter

Hilfe, Tipps und wichtige Informationen

Sinnlose Projekte, fehlendes Controlling, Behördenwillkür, ungerechtfertigte Politikerprivilegien, all das ist uns ein Dorn im Auge. Unser Ziel: Transparentes, sparsames und wirtschaftliches staatliches Handeln – begleitet von einer wachen Bürgerschaft!

Schon bei unserer Gründung im Jahr 1949 in Stuttgart stand die Transparenz staatlichen Handelns im Vordergrund. Seither hat sich zwar vieles verändert, die Aufgaben sind aber geblieben:

  • Wir sorgen auch weiterhin für Transparenz bei den Ausgaben des Bundes und der Länder
  • Wir legen den Finger in die Wunde, indem wir unsinnige Ausgaben und Verschwendungsfälle aufdecken
  • Wir klagen auf Akteneinsicht, wenn sie uns verweigert wird
  • Wir wollen, dass Steuergeldverschwendung bestraft wird
  • Wir ermahnen die Politik zur Haushaltsdisziplin, auch mit Hilfe unserer Schuldenuhr
  • Wir kritisieren, wenn sich der Staat Privilegien verschafft, etwa durch Wettbewerbsbedingungen zu Lasten privater Unternehmen und zu Gunsten staatlicher Unternehmen
  • Wir fordern eine Begrenzung von Politikerprivilegien, etwa bei der Altersvorsorge der Abgeordneten 

Viele dieser Ziele lassen sich nur durch permanente kritische und konstruktive Begleitung erreichen. Dazu zählt zum Beispiel das kontinuierliche Anprangern der Verschwendung von Steuergeld. Seien auch Sie ein Steuerwächter.

Unterstützen Sie uns und werden Sie Mitglied!

Veranstaltungen

Wir schauen uns die Ausgaben des Staates genau an

  • Der Bund der Steuerzahler ist die einzige Organisation in Deutschland, die von Bürgern getragen wird, dem Staat bei den Ausgaben auf die Finger schaut und die Interessen aller Steuerzahler vertritt
  • Konkrete Beispiele, griffige Analysen, exakte Berechnungen sind unsere Kompetenz. Mit diesen bereichern wir den öffentlichen Diskurs und sensibilisieren die Politik, z.B. zu den Themen Steuergeldverschwendung und Staatsverschuldung
  • Wir setzen uns für die Gleichbehandlung von Abgeordneten und Bürgern ein. Wir möchten, dass Abgeordnete ebenso wie wir Bürger für ihr Alter vorsorgen müssen
  •  Wir stärken die Rechte der Steuerzahler im politischem Diskurs und – wenn nötig – vor Gericht. Mit unseren Musterprozessen sorgen wir für Klarheit und Gerechtigkeit

Was unsere Mitglieder sagen

„Helmut Heinz interessiert sich vor allem für Informationen aus dem Steuerbereich.“

Helmut Heinz (76), Co-Geschäftsführer der „H. Heinz Messwiderstände GmbH“ in Elgersburg, gelernter Werkzeugmacher seit 1994 Mitglied im BdSt Thüringen

„Der Bürger muss für seine Beiträge eine adäquate Leistung von der öffentlichen Hand zurückbekommen. Deshalb ist der Bund der Steuerzahler auch eine Form des sozialen Engagements.“

Dr. Norbert Baake (54), Chef einer Zahnarztpraxis in Siegen seit 1992 Mitglied im BdSt Nordrhein-Westfalen

„Politiker müssen endlich ein Kostendenken entwickeln. Der Bund der Steuerzahler kritisiert nicht nur, sondern bietet auch Lösungen an.“

Andreas Horn (72), Chef des „Architekturbüro Horn“ in Mainz, Diplom-Ingenieur seit 1989 Mitglied im BdSt Rheinland-Pfalz

„Es ist gut, dass es eine Vertretung für uns Steuerzahler gibt, die der Politik kritisch gegenübersteht.“

Peter Hamer (68), Prokurist der „Peter Hamer GmbH“ in Quickborn, gelernter Gas- und Wasserinstallateurmeister seit 1993 Mitglied im BdSt Schleswig-Holstein

„Von allen politisch Handelnden erwarte ich eine Wertschätzung für Menschen, die Verantwortung übernehmen – vor allem für Klein- und Mittelständler, die sich mit Hab und Gut einer Sache verschreiben.“

Dorin Müthel-Brenncke (49), Geschäftsführerin der „MIX Dachdecker und Zimmerer GmbH“ in Schwerin, Diplom-Kauffrau seit 2018 Mitglied im BdSt Mecklenburg-Vorpommern

„Mich ärgert manchmal, was in der Politik läuft. Da brauchen wir einen kritischen Blick!“

Bert Bickelmann (61), geschäftsführender Gesellschafter der „Treppenmeister Bickelmann GmbH“ in Saarbrücken, gelernter Schreiner seit 1999 Mitglied im BdSt Saarland

„Dank Hans-Josef Beckers Hinweis konnte die unnütze Aussichtsplattform „Kanzel am Deich“ und damit Verschwendung von Steuergeld verhindert werden.“

Hans-Josef Becker (72), Chef von „J.B. Becker Weinbau-Weinhandel 1893“ in Walluf seit 1964 Mitglied im BdSt Hessen

„Das ganze Steuersystem muss vereinfacht werden!“

Florian Natzeder (41), Chef des „Baggerbetrieb Natzeder“ in Lechbruck, gelernter Nutzfahrzeug-Mechaniker seit 2018 Mitglied im BdSt Bayern

„Der Bund der Steuerzahler hört auch den Arbeitgebern zu.“

Christian Hoppe (28), Co-Geschäftsführer der „Einstein Marketing GmbH“ in Wolfen, gelernter Bürokaufmann seit 2017 Mitglied im BdSt Sachsen-Anhalt

„Ich finde es gut, dass der Bund der Steuerzahler Fälle von Steuergeldverschwendung aufdeckt.“

Carola Vertein (51), Inhaberin der Firma „Schirm & Co“ in Hamburg, gelernte Einzelhandelskauffrau (Fachgebiet Schirme und Stöcke) seit 2010 Mitglied im BdSt Hamburg