Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü
Login
Menü schließen

Menü schließen

Sie sind hier:  Startseite  Aktuelles  Bedenken gegen Mega-Deal der Kölner Stad...
© Bild von bernswaelz auf Pixabay

Bedenken gegen Mega-Deal der Kölner Stadt-Tochtergesellschaft HGK aktivieren die Kommunalaufsicht.

Steuerwächter / Erfolge / Bund der Steuerzahler Nordrhein Westfalen e. V. 01.09.2020

Der Bund der Steuerzahler kritisiert den Kauf des weltweit agierenden südafrikanischen Binnenschiff­fahrts- und Logistikkonzerns Imperial Logistics International durch die Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK). Sie betreibt u.a. eine Flotte von Binnenschiffen, die damit mittelbar der hochverschuldeten Stadt Köln zugerechnet werden können. Medienberichten zufolge soll der Kauf inklusive der Übernahme von Altschulden ein Volumen in Höhe von 200 Millionen Euro haben. Inzwischen hat die zuständige Kommunalaufsicht ihre Prüftätigkeit aufgenommen.

Mit Freunden teilen
Die Schuldenuhr Deutschlands

Veränderung pro Sekunde

Staatsverschuldung Deutschland