Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü
Login
Menü schließen

Menü schließen

Sie sind hier:  Startseite  Presse  Streit in der Saarbrücker Berufsfeuerweh...

Streit in der Saarbrücker Berufsfeuerwehr auf Kosten des Steuerzahlers

Presseinformation 03.07.2019

Der Streit zwischen der Saarbrücker Berufsfeuerwehr und ihrem Chef Josef Schun im April dieses Jahres hat für die Stadt ein weiteres finanzielles Nachspiel.

Bereits für die sechsmonatige Hospitanz von Feuerwehrchef Schun in Dortmund muss die Stadt Saarbrücken für die vollen Bezüge ihres Feuerwehrchefs aufkommen. Eine Beteiligung der Stadt Dortmund an den Personalkosten ist nicht vorgesehen.

Doch damit nicht genug. Infolge der Erkrankung von mehr als 90 Berufsfeuerwehrleuten musste die freiwillige Feuerwehr Saarbrücken den Bereitschaftsdienst für das Stadtgebiet für einen Zeitraum von 14 Tagen übernehmen, wodurch es zu einem Dienstausfall bei den freiwilligen Feuerwehrleuten gekommen ist. Dieser Dienstausfall, den die Stadt den Arbeitgebern der freiwilligen Feuerwehrleute ersetzen muss, beträgt nach Auskunft von Bürgermeister Latz aktuell 93.139,74 EUR. Weitere Anforderungen von Arbeitgebern liegen vor, hätten aber wegen fehlender Nachweise noch nicht bearbeitet werden können.

Insgesamt ein sehr teurer Streit, für den letztlich der Saarbrücker Steuerzahler aufkommen muss.

Saarbrücken, 03.07.2019

Christoph Walter


Bund der  Steuerzahler Saarland e.V.
Talstr. 34 – 42
66119 Saarbrücken

Tel.     0681 50084 13
Mail    christoph.walter@steuerzahler.de

Mit Freunden teilen
VIP Pressebereich

Der VIP-Pressebereich bietet mehr! Hier erhalten Sie exklusive Stellungnahmen, Berechnungen und Grafiken.

Ihr Ansprechpartner

Hildegard Filz
Pressesprecherin

Hildegard Filz

Reinhardtstraße 52, 10117 Berlin 030 259396-37 h.filz@steuerzahler.de