Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü
Login
Menü schließen

Menü schließen

Sie sind hier:  Startseite  Aktuelles  Ein Gedicht...

Ein Gedicht...

Newsticker Nordrhein-Westfalen 09.09.2019, Janine Bergendahl

Wer seinen Geburtstag feiert, der bekommt Geschenke. Dem Bund der Steuerzahler geht es nicht anders - und wir bedanken uns an dieser Stelle für die vielen Glückwünsche und Präsente, die uns zur 70-Jahr-Feier erreicht haben. 

Ein besonderes, persönliches Geschenk hat uns Isolde Adler aus Ratingen am 4. September zukommen lassen:

 

Der Steuerzahler

Der Steuerzahler ist in der Tat

Die wichtigste Person im Staat

Durch ihn wird alles finanziert

Und dennoch wird er nicht hofiert

Er wird gemolken wie die Kuh

Und niemals lässt man ihn in Ruh

Selten erhört man sein Begehren

Und sollte er sich dennoch wehren

So hat er selten nur das Glück

Dass er vom Staat was kriegt zurück

 

Auf alles gibt es eine Steuer

Wer mehr verdient, für den wird’s teuer

Und wenn Du fleißig bist und brav

Dann bist Du das berühmte Schaf

Du wirst gemolken und geschoren

Das meiste davon geht verloren

Du zahlst für Alles und für Jeden

Da hilft kein Jammern und kein Beten

Sich selbst zu wehren ist sehr schwer

Ein guter Hirte musste her


Der wurde vor 70 Jahren geboren

Als ein paar Mutige beschworen

Sich fortan darum zu bemühen

Dass Steuern nicht im All verglühen

Dass Vater Staat nicht einfach so

Viel Steuergeld versenkt im Klo

Man ist die Zecke hier im Fell

Und macht die dunklen Stellen hell

Dass sichtbar wird für Jedermann

Wofür man Steuern verschwenden kann

 

So hat der Bund der Steuerzahler

Für uns gerettet manchen Taler

Die Schuldenuhr ist gut bekannt

Die kennt fast jeder hier im Land

Man kämpft hier für Gerechtigkeit

Und das schon seit so langer Zeit

Man hat den Finger in der Wunde

Und oft schon gab es frohe Kunde

Wenn wieder einmal es gelungen

Und man dem Staat was abgerungen

 

Eins liegt mir doch noch sehr am Herzen

Und macht nicht nur mir selbst viel Schmerzen

Die Beiträge zum Straßenbau

Machen nicht nur mir im Magen flau

Die Abschaffung hat höchste Zeit

Denn hier entsteht oft sehr viel Leid

In manchen Bundesländern schon

 Wurde es abgeschafft – s‘ klingt wie ein Hohn

So meine Bitte an dieser Stell‘

Schafft es doch ab – und das ganz schnell

 

Ich könnte Vieles noch erzählen

Doch möchte ich Sie nicht länger quälen

Der Rest des Vortrags bleibt im Schrank

Für Ihren Einsatz vielen Dank

Ein Hoch dem Steuerzahlerbund

Macht weiter so und bleibt gesund

 

 

Wir bedanken uns recht herzlich. 

Mit Freunden teilen