Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü
Login
Menü schließen

Menü schließen

Sie sind hier:  Startseite  Baden-Württemberg  BdSt fordert Fristverlängerung für Steue...

BdSt fordert Fristverlängerung für Steuererklärungen

Presseinformation 14.12.2020

Ohne sie geht aktuell fast gar nichts: Steuerberater. Wollen Unternehmen oder Selbstständige die sog. Novemberhilfe, Überbrückungshilfe oder die Neustarthilfe beantragen, muss prinzipiell ein Anwalt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Buchprüfer eingeschaltet werden.

Das nimmt bei den Beratern Zeit in Anspruch, die dann für das reguläre Geschäft fehlt. Deshalb bleiben in vielen Steuerbüros aktuell die Steuererklärungen liegen. Für das Jahr 2019 müssen diese aber bis spätestens 1. März 2021 beim Finanzamt sein. Wird die Frist nicht eingehalten, kann ein Verspätungszuschlag drohen. Es ist absehbar, dass in vielen Kanzleien die Zeit knapp wird. Deshalb setzt sich der BdSt intensiv für eine Verlängerung der Erklärungsfrist ein. Für die Steuererklärungen 2018 hatte das Ministerium eine solche bis Ende Mai 2020 erlaubt. Diese Regelung sollte aus unserer Sicht nun für die Erklärungen 2019 wieder aktiviert werden. Das Bundesfinanzministerium blieb auf BdSt-Nachfrage im November jedoch unverbindlich. Wir werden uns aber definitiv weiter aktiv für eine Fristverlängerung einsetzen. Aktuell laufen dazu auch Petitionen, z. B. www.openpetition.de/abgabefrist2019, die unterstützt werden können.

Mit Freunden teilen

Ihr Ansprechpartner

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Daniel Bilaniuk

Lohengrinstr. 4, 70597 Stuttgart 0711 76774-12 presse@steuerzahler-bw.de
VIP Pressebereich

Der VIP-Pressebereich bietet mehr! Hier erhalten Sie exklusive Stellungnahmen, Berechnungen und Grafiken.