Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü
Login
Menü schließen

Menü schließen

Sie sind hier:  Startseite  Aktuelles  Ein Weihnachtsgeschenk für die Steuerber...
© fotogestoeber - fotolia

Ein Weihnachtsgeschenk für die Steuerberater

Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen e. V. / Newsticker Nordrhein-Westfalen 18.12.2020, Bärbel Hildebrand

Erfolg für den BdSt und die Steuerberater: Die Frist zur Abgabe der Steuererklärungen 2019 soll auf den 31. August 2021 verlängert werden.

Eine frohe Botschaft kurz vor den Feiertagen: Am 17. Dezember 2020 haben sich die finanzpolitischen Sprecher der Regierungskoalition mit dem Bundesfinanzminister darauf geeinigt, dass die Abgabefrist für die Steuererklärung 2019 für die Steuerberater bis zum 31. August 2021 verlängert wird.

Der Bund der Steuerzahler hatte sich in den vergangenen Wochen an vielen verschiedenen Stellen genau dafür eingesetzt. Der Grund: Die Steuerberater haben dadurch, dass sie viele Unternehmer und Selbstständige zu den Corona-Hilfen beraten und die Mittel beantragen müssen, so viel Mehrarbeit, dass sie mit der Erstellung der Steuererklärungen nicht mehr nachkommen. Sie hatten sich hilfesuchend an den Bund der Steuerzahler gewandt und ebenso eindringlich wie nachvollziehbar geschildert, dass sie die ursprüngliche Frist bis 28. Februar 2021 unmöglich einhalten können. Der Bund der Steuerzahler NRW hatte das nordrhein-westfälische Finanzministerium in der Sache angeschrieben. Mario Genter, Steuerberater aus Simmerath und Mitglied im Verwaltungsrat des BdSt NRW, hatte eine Online-Petition gestartet, der sich viele BdSt-Mitglieder angeschlossen haben. Der Bund der Steuerzahler Deutschland hat in enger Kooperation mit der Bundessteuerberaterkammer und dem Bundesverband der Steuerberater in den vergangenen Tagen den Druck auf die politischen Entscheidungsträger erhöht.

Der große Einsatz auf vielen Ebenen hat sich gelohnt. Die Fraktionen von CDU/CSU und SPD im Bundestag wollen nun die Fristverlängerung bis zum 31. August 2021. Dadurch können die Steuerberater weiterhin zuverlässig die Anträge auf Corona-Wirtschaftshilfen stellen und gleichzeitig sorgfältig die Jahresabschlüsse 2019 bearbeiten. Dies ist eine große Erleichterung auch für viele Mitglieder des Bundes der Steuerzahler.

Mit Freunden teilen
Die Schuldenuhr Deutschlands

Veränderung pro Sekunde

Staatsverschuldung Deutschland